page experience und web vitals – neue aufgaben von google

es gibt in doppelter hinsicht neues von google. zum einen wird mit page experience ein neues ranking signal eingeführt. aber wirklich spannend ist, dass google zum ersten mal bereits im voraus künftige änderungen von ranking-faktoren bekannt gibt, anstelle webmaster und seos vor vollendete tatsachen zu stellen.

es ist durchaus zulässig daraus abzuleiten, dass die kommenden änderungen sehr wesentlichen einfluss auf künftige rankings haben werden. unternehmen sind deshalb gut beraten sich rechtzeitig vorzubereiten.

was ist nun die page experience?

mit googles eigenen worten:

Page Experience misst Aspekte, wie Benutzer die Erfahrung der Interaktion mit einer Webseite wahrnehmen. Die Optimierung für diese Faktoren macht das Web für die Benutzer über alle Webbrowser und Oberflächen hinweg attraktiver und hilft den Seiten, sich den Erwartungen der Benutzer auf mobilen Geräten anzunähern. Wir glauben, dass dies zum Geschäftserfolg im Web beitragen wird, da die Benutzer sich stärker engagieren und mit weniger Reibung Transaktionen durchführen können.

google

Das wird sich konkret ändern:

seit jahren predigt google, dass pagespeed (seitengeschwindigkeit), als wesentlicher faktor in das ranking einfließt. dieser faktor wird durch neue metriken, einer kombination aus page-speed und user-experiance nun verfeinert und aufgewertet. anfang mai hat google informationen zu web vitals veröffentlicht und beschreibt diese als schlüsselfaktoren der page-experience und damit als kern der neuen ranking faktoren.

neben den drei neuen einzelmetriken als web vitals kennzahlen werden aber auch weitere signale einfließen:

  • ist die seite für mobile engeräte optimiert(handy, tablet)?
  • ist die verbindung zur webseite geschützt (https)?
  • ist der eigentliche inhalt sichtbar oder verhindern aufdringliche pop-ups die nutzung?
  • enthält die seite schadhaften code oder pishing elemente?
google page experience 2021

aus den neuen metriken, ergänzt um die vier weiteren einzelsignale wird der wert des neuen ranking faktors errechnet.

die neuen web-vitals im detail:

  1. LCP – Largest Contentful Paint – diese Metrik zeigt, wie lange es dauert, bis das größte inhaltselement auf einer seite geladen ist.
  2. FID – First Input Delay – diese metrik beschreibt die zeitspanne, die zwischen der ersten interaktion des nutzers auf der geladenen seite und der reaktion des browsers vergeht.
  3. CLS – Cumulative Layout Shift – hier geht es um die visuelle stabilität einer seite, in welchem ausmaß erfolgen unerwartete layout änderungen.
google web vitals lcp-ux
google web vitals fid-ux
google web vitals cls-ux

wie messe ich die neuen web vitals metriken?

zeitgleich mit der ankündigung der neuen kennzahlen hat google auch alle wesentlichen tools zur performance-messung einer webseite überarbeitet und die neuen metriken ergänzt.

neu ist, dass google mit diesen kennzahlen das erste mal auch konkret mitteilt, was als gut, verbesserungsfähig und was als ’nicht bestanden‘ eingestuft wird. dies ermöglicht eine einfache und sehr transparente kontrolle der seite und der arbeit der zuständigen entwickler / webdesigner.

für die analyse der gesamten webseite ist der geschwindigkeitsreport in der search console eine hervorragende möglichkeit. er setzt jedoch ein mindestmaß an traffic auf der webseite voraus. falls hier (noch) keine werte angezeigt werden, empfehlen wir die analyse aller einzelseiten in webpagetest.org. hier finden wir neben den neuen Web Vitals auch viele weitere informationen zur performance einer webseite.

für einen schnellen ersten eindruck ist die chrome erweiterung durchaus geeignet. einfach auf die gewünschte seite gehen und beobachten ob das icon rot, gelb oder grün dargestellt wird.

weitere web vitals

die neuen core web vitals sind die entscheidenden metriken für das verständnis und die bereitstellung einer tollen benutzererfahrung. daneben gibt es dennoch weitere, nicht minder wichtige messgrößen. diese dienen oft ergänzend um ein bestimmtes problem zu diagnostizieren.

Time to First Byte (TTFB) und First Contentful Paint (FCP) sind beispiele hierfür und sehr nützlich bei der diagnose von langsamen server-antwortzeiten bzw. render blocking ressourcen.

wie wichtig ist das nun alles?

google stellt sehr deutlich klar, dass nach wie vor die inhalte einer webseite das wesentliche ranking-kriterium darstellen. das heisst die user experience signale werden nicht höher bewertet wie inhaltsbezogene faktoren:

„Obwohl alle Komponenten der Seitenerfahrung wichtig sind, werden wir die Seiten mit den besten Informationen insgesamt priorisieren, auch wenn einige Aspekte der Seitenerfahrung unterdurchschnittlich sind. Eine gute Seitenerfahrung setzt nicht voraus, dass der Inhalt großartig und relevant ist. In Fällen, in denen es jedoch mehrere Seiten mit ähnlichem Inhalt gibt, wird die Seitenerfahrung viel wichtiger für die Sichtbarkeit in der Suche.“

google

ihr wollt es genau wissen?

wie bereits in mehreren artikeln beschrieben, sind nachfolgende punkte fixe vorraussetzungen für eine erfolgreiche webseite:

  • fehlerfreiheit
  • performance (geschwindigkeit)
  • usability (besonders mobil)

dies ändert sich auch durch die neue page experience nicht, positiv sehen wir, dass es konkret messbar wird.

ein audit eurer webseite gibt euch eine aktuelle übersicht ob und in welcher form anpassungen notwendig sind, um auch in zukunft digital erfolgreich zu sein.

mehr info zum kostenfreien webaudit findet ihr hier:

seo-check / webaudit / sichtbarkeitsanalyse

wie steht es um deine seite oder deinen shop? 
technische fehler? geschwindigkeit? sichtbarkeit?
hat deine agentur gut gearbeitet?

immer gut zu wissen wo man steht!