8 Content-Marketing-Tipps – Erfolg in 2018

8 Content-Marketing-Tipps, um noch in 2018 erfolgreich zu sein.

Es herrscht Einigkeit, die Erstellung hochwertiger Inhalte ist das Wichtigste um Ihre Markenbekanntheit und damit Ihren Umsatz zu steigern.

Aber qualitativ hochwertige Inhalte sind ein abstraktes Konzept. Was bei jemand anderem gut funktioniert, muss bei Ihnen nicht den gleichen Effekt haben. Wie stellen wir also sicher, dass unsere Content-Marketing-Strategie erfolgreich ist?

Die nachfolgende Liste von 8 Content-Marketing-Tipps unterstützt Sie noch im Jahr 2018 erfolgreich zu sein. Diese Tipps sind aktuell, auf den Punkt gebracht und spezifisch genug, um für Ihr Unternehmen zu funktionieren. Sehen wir uns zuerst an, was durch Ihre Inhalte beeinflusst wird.

  • Traffic (Qualität der Inhalte ist gut für Ihre SEO)
  • Social-Media-Engagement
  • Markenbekanntheit
  • Konvertierungen
  • Autorität in Ihrer Nische (werden Sie als Experte gesehen oder nicht?)

Von E-Mail-Marketing bis hin zu PPC und Social Media sind es Ihre Inhalte, die den Unterschied zwischen Ihnen und Ihrem Wettbewerb, zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen.

Was genau ist zu tun, um den Erfolg Ihrer Content-Marketing-Aktivitäten sicherzustellen?

1. Seien Sie informativ.

Ihre Leser sollen Sie als Experten auf Ihrem Gebiet sehen. Reden Sie nicht um den heißen Brei herum, weichen Sie nicht vom Thema ab und schreiben Sie nicht, ohne sich vorher zu fragen: Was will mein Kunde?

Ihr Leser erwartet Informationen auf seine Fragestellungen. Die gute Nachricht, die Tatsache, dass er Ihren Inhalt liest, bedeutet, dass er bereits an Ihrem Service interessiert ist. Nutzen Sie diese Gelegenheit und geben Sie ihm einen guten Grund weiterzugehen.

Gute Inhalte geben Ihnen die Möglichkeit dazu. Beantworten Sie die Fragen des Kunden. Zeigen Sie ihm, warum Sie die richtige Person für den Job sind.

2. Gehen Sie in die Details.

In den letzten Jahren waren 300 Wortartikel in Ordnung. Aber der heutige, moderne Nutzer ist Experte in der Suche nach seinen gewünschten Informationen. Auch wenn auf den ersten Blick kurze Artikel das zu sein scheinen, was die Kunden verlangen, zeigt
folgende Statistik, dass dies nicht der Fall ist:

Diese Statistik wurde 2017 erstellt und stammt aus der Studie: „Gesundheitliche Vorteile der Meditation“. Die Ergebnisse wurden über 6 Monate täglich gemessen.
Nachfolgend die durchschnittliche Anzahl der Wörter für jede Position auf der ersten Seite der Suchmaschine:

WörterRanking
2.3001
2.3502
1.9703
1.8004
1.7505
1.7306
1.6007

Die erreichte Suchmaschinenplatzierung oder das Ranking ist ein sichtbarer Gradmesser dafür, ob der Inhalt für die Leser wertvoll ist oder nicht. Hier zeigen die Ergebnisse deutlich, dass längere Artikel mehr Ansichten erhalten.

Ein möglicher Grund dafür ist, dass sie mehr Informationen enthalten als kürzere Artikel. Anstatt also 3 verschiedene Artikel zu suchen und zu lesen, ziehen es die Benutzer vor, einen längeren Artikel zu lesen.

Bitte beachten sie jedoch, dass die Nutzung von Mobilgeräten zur Internetrecherche stark zunimmt und mobile Nutzer in der Regel kürzere Artikel bevorzugen. Also hängt es wirklich von Ihrer Zielgruppe ab. Aber als klare Empfehlung:

300 Wörter in Artikeln sind heute zu wenig. Wir empfehlen, bei über 1.000 Wörtern zu bleiben und die Themen detailliert und trotzdem leicht verständlich zu halten. Verzichten Sie nicht auf Qualität zugunsten Quantität und schreiben Sie nur, wenn Sie wirklich etwas „Wertvolles“ zu sagen haben.

3. Verpflichten Sie Ihre Leserschaft:

Eine der wohl wichtigsten Veränderungen im Content-Marketing ist die ständig wachsende Bedeutung der Interaktion mit Ihren Kunden.

Der Austausch mit Ihren Lesern gibt Ihnen die Möglichkeit, sich mit Ihrem Kunden auseinanderzusetzen und Ihr Produkt oder Ihre Leistung auf Grundlage spezifischer Kundenbedürfnisse zu präsentieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass Ihre Nutzer Ihnen Feedback geben und damit die Möglichkeit Ihre Content-Marketing-Strategie ständig anzupassen, Ihren Service und Ihr Produkt zu verbessern.

Um effektiv mit Ihrem Publikum in Kontakt zu treten, müssen Sie sich einander kennen. Demografische Merkmale wie Geschlecht, Alter, Familienstand, Sprache und finanzieller Status helfen dabei. Beachten Sie die Hobbys, die Arbeit und die Lieblingsbeschäftigungen Ihres Publikums. Das ermöglicht gute Einblicke an wen Sie verkaufen.

Zweitens, personalisieren. Durch Social Media ist dies heute sehr einfach, aber auch notwendig geworden. Jeder Benutzer möchte sich als Ihr einziger und wichtigster Kunde fühlen. Sie haben heute einfach die Möglichkeit ihm dieses Gefühl zu geben. Ein Kunde, der sich respektiert fühlt, wird Sie immer vor Ihrem Wettbewerb bevorzugen.

Beantworten Sie Fragen und Bewertungen, egal ob positiv oder negativ. Dies zeigt Ihren Interessenten, dass Sie sich um ihn und seine Probleme kümmern. Es baut ein Vertrauensverhältnis auf und gibt Ihnen die Möglichkeit, die Bewertungen der Nutzer positiv zu verändern.

4. Visualisieren Sie Ihre Botschaften.

Es gibt außer Text viele weitere Möglichkeiten Inhalte zu erstellen. Testen Sie Videos, Infografiken, Bilder und Podcasts.

Seien wir ehrlich, die Informationen, die Sie schreiben, können wahrscheinlich auf mehreren Websites in verschiedenen Formen gefunden werden. Sie müssen einzigartig sein, Sie müssen Ihr Publikum fesseln und etwas Neues auf den Tisch bringen, wenn Sie Ihren Erfolg im Content-Marketing steigern wollen.

Moderne Technologie bietet Ihnen die Möglichkeit dazu. Nicht nur das Erstellen von Infografiken oder Videos wird immer einfacher, sondern es gibt auch neue und kreative Möglichkeiten, diese zu bewerben.

5. Halten Sie Ihre Texte einfach.

Die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen wird immer kürzer. Das Lesen von 3.000- Wort-Volltextartikeln steht nicht immer auf der Tagesordnung, deshalb bleiben Sie relevant und schreiben Sie einfach lesbar.

Bleiben Sie bei Ihrem Thema, schreiben Sie nicht kompliziert und im Ton lässig. Verwenden Sie Tabellen, Aufzählungszeichen und Listen, um Ihre Ideen eine klare Struktur zu geben.

Suchen Sie nach Möglichkeiten Ihre Informationen einfach und unkompliziert zu liefern und alle nutzlosen Fachbegriffe aus Ihrem Text zu entfernen.

6. Bewerben Sie Ihre Inhalte.

Nur schreiben reicht nicht aus. Wenn Sie den Erfolg Ihrer Inhalte sicherstellen wollen, benötigen Sie mindestens die gleiche Zeit für die Bewerbung Ihrer Inhalte wie für die Erstellung.

Einige gute Möglichkeiten, um für Ihre neuen Beiträge zu werben:

  • Soziale Medien
  • Newsletter
  • Teilen Sie Links in den Kommentaren zu verwandten Artikeln
  • Senden Sie Ihre Inhalte an eine Community (vielleicht eine Facebook-Gruppe)

7. Konzentrieren Sie sich auf Nutzen (Ihres Kunden).

Dies gilt vielleicht nicht für alle, insbesondere nicht für technische Bereiche wie IT oder Engineering, aber man sucht in der Regel nach einer bestimmten Antwort, wenn man eine Frage in eine Suchanfrage eingibt. Nehmen wir ein Ernährungsbeispiel.

Ihr Artikel ist erfolgreicher, wenn Sie über den Nutzen des Essens von Fett gegen Kohlehydrate sprechen, als wenn Sie nur über die Nachteile von Kohlehydraten alleine sprechen. Sie müssen eine Alternative finden, um dem Benutzer zu helfen, die positive Seite des Dienstes, den Sie anbieten, zu sehen.

Ohne zu tief in die Psychologie und den Gedankenprozess dahinter zu gehen, suchen die Benutzer, die den obigen Schlüsselbegriff suchen, wahrscheinlich nach einer Ausrede, um mehr Speck zum Frühstück zu essen, nicht nach einem Grund, weniger Bagels zu essen.

Sie müssen informieren, aber Sie müssen dem Kunden auch geben, was er hören will, wenn Sie erfolgreich sein wollen. Also konzentrieren Sie sich immer auf die positiven Effekte.

8. Überzeugende Schlagzeilen schreiben.

Wie bereits erwähnt, ist die Aufmerksamkeitsspanne kurz und der Wettbewerb im Internet groß. Also, um es einfach auszudrücken: Stellen Sie sicher, dass Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden auf sich ziehen, bevor es Ihr Wettbewerb macht.

Verwenden Sie dafür überzeugende Schlagzeilen. Ihre Schlagzeilen müssen Ihre Leser auf den ersten Blick fesseln. Hierzu gibt es einige Anregungen.

  • Verwenden Sie Zahlen. Das menschliche Gehirn sieht Zahlen als Beweis, dass Sie etwas von großem Wert zu sagen haben. Hier ein paar Beispiele:

„Erhöhen Sie den ROI um 50 %.“ „10 Gründe, mit dem Rauchen aufzuhören.“  „Warum Sie 1.000 € in Aktien investieren sollten.“
Das Hinzufügen einer beliebigen Zahl in einer Überschrift zieht die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden auf sich und lässt den Artikel relevanter erscheinen.

  • Erzeugen Sie ein Gefühl der Dringlichkeit. Menschen sind es heutzutage gewöhnt so schnell wie möglich Lösungen zu finden. Ein Gefühl der Dringlichkeit im Titel erhöht nicht nur Ihre Klickrate, sondern auch die Chance, dass der Leser Ihren Artikel bis zum Schluss liest:

„5 Filme, die Sie sich jetzt ansehen müssen“, „Warum Sie Ihr Geld sofort investieren sollten“, „Get Your Computer Checked Now“.

  • Seien Sie genau, gehen sie ins Detail. Das funktioniert gut, wenn Sie bereits wissen, wonach Ihre Zielgruppe sucht. Spezifisch zu sein unterscheidet Ihren Artikel von der Mehrzahl der Texte im Internet:

„Schritt-für-Schritt-Prozess zur Erstellung eines Ernährungsplans in 30 Minuten“, „2 Fragen, die Sie Ihren Kunden stellen müssen, wenn Sie sie zum ersten Mal treffen“.

Bonus:** 8 Fragen, die Sie sich selbst stellen sollten, bevor Sie Inhalte veröffentlichen:

  • Hilft der Inhalt, den ich schreibe, ein Problem zu lösen?
  • Ist es unterhaltsam?
  • Sind meine Grammatik und Rechtschreibung korrekt?
  • Ist mein Inhalt logisch aufgebaut?
  • Ist mein Inhalt einzigartig und originell?
  • Liefere ich Antworten auf Userfragen?
  • Vervollständigen die von mir verwendeten Bilder oder Videos den Inhalt?
  • Bin ich für mein Thema wirklich relevant?

Wenn Sie alle obigen Fragen mit „Ja“ beantworten, herzlichen Glückwunsch, Ihr Inhalt ist von hoher Qualität.

Wie versprochen, 8 Content-Marketing-Tipps für den Erfolg im Jahr 2018. Wenn Sie diese Tipps befolgen, sind Sie Ihrem Wettbewerb einen Schritt voraus.

Für weitere Fragen zu diesem Thema zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

seo-check / webaudit / sichtbarkeitsanalyse

wie steht es um deine seite oder deinen shop? 
technische fehler? geschwindigkeit? sichtbarkeit?
hat deine agentur gut gearbeitet?

immer gut zu wissen wo man steht!